Entspannt in das letzte Jahr

Wie kann man schon das Schuljahr besser starten als wie mit einer Sprachreise? Genau, gar nicht. Die 5 AHW hatte im September 2017 das Glück nach Eastbourne zu reisen, um das Englisch zu verbessern und um einen Teil der Welt zu erkunden.

Die Reise startete am 16. September um die Mittagszeit am Innsbrucker Flughafen. Die gesamte Gruppe freute sich und sie mussten auch nicht lange warten, bis sie endlich in das Flugzeug steigen durften. Nach ca. 2 Stunden im Flugzeug und anschließend 1 Stunde Busfahrt erreichten sie doch etwas erschöpft, ihre Spracheschule, die LTC. Man nahm sie herzlich auf und die Gastfamilie wurde gleich per Telefon informiert. Die Nervosität stieg je näher sie dem Treffen mit den Gasteltern kamen. Alle hatten sehr nette und freundliche Gasteltern. Nach dem Kennenlernen beim Abendessen ging es aber bereits ins Bett, da man am nächsten Morgen früh raus musste.

Der Sonntag begann mit einer 2,5h Fahrt um 7:30 Uhr in der Früh nach London. Die Anreise verging schnell und so standen sie schon bald in Hauptstadt. Die Tour durch London startete beim Buckingham Palace, wo man versuchte einen Blick auf die Attraktion „Changing of the Guards“ zu erhaschen. Anschließend führte Frau Professor Teissl die Gruppe rund durch London. Von der Westminster Abby über den Big Ben und die roten Telefonzellen zum Trafalgar Square. Danach hatte die Gruppe noch einige Stunden Zeit zu shoppen und London zu entdecken. Mit vollen Einkaufstüten ging es am Abend wieder zurück nach Eastbourne.

Montag war Schulbeginn. Bereits nach 4 Stunden gab es Mittagessen und Frau Professor Teissl führte die Klasse durch ihren neuen Heimatort. Den schönsten Ausblick hatten sie vom Pier. Die herrliche Aussicht wurde gleich für die ersten Erinnerungsfotos genutzt. Nach der Freizeit ging es wieder zu den Gastfamilien.

Am Tag darauf arbeitete die Reisegruppe wieder fleißig an ihren Englischkenntnissen. Mit voller Vorfreude stiegen sie am Nachmittag in den Bus zum „Beachy Head“. Die 5 AHW spazierte entlang der Klippen und schoss viele Fotos. Immer wieder machte man Halt und in Richtung Ende des Ausflugs waren sie dann doch recht müde und legten sich kurz in die Sonne zum Erholen. Am Abend besuchten sie alle zusammen ein Kino und wurden gleich in die Vergangenheit des Vereinigten Königreichs gezogen.

Am Mittwochnachmittag ging es per Bus nach Brighton. Dort hatte die Klasse Freizeit und konnte alles besichtigen was sie wollte. Die meisten jedoch entschieden sich für eine Shoppingtour durch die „Lanes“. Anschließend wurden noch Fotos am Strand geschossen und Kleinigkeiten am Pier gekauft bevor der Bus nach Eastbourne aufbrach.

Donnerstag war der letzte Schultag, welcher der Gruppe eine Überraschung brachte. Die LTC Sprachschule hatte zu dieser Zeit auch Schüler aus Kolumbien. Durch diesen Zufall gelang es den österreichischen Schülerinnen einen Einblick in eine andere Kultur zu erhaschen und sich mit Jugendlichen des gleichen Alters auszutauschen. Am Nachmittag war es jedem offen das zu tun, was man mochte und die letzte Möglichkeit Eastbourne zu genießen.

Denn am Freitag ging es schon in der Früh nach Salesbury. Trotz der langen Fahrt waren alle fit und voller Vorfreude auf die gemeinsame Besichtigung „The Salesbury Cathedral“. Die beeindruckende Bauweise dieser Kathedrale verzauberte alle. Auch das Innenleben der Kirche war erstaunlich und wunderschön.

Am Samstag fiel der Abschied mit den Gastfamilien schwer, aber man musste los. Kaum waren alle versammelt erhielten sie die Nachricht, dass der gewünschte Zug heute nicht fährt. Doch die Gruppe hatte das Glück auf ihrer Seite und so schafften sie es rechtzeitig zum Flughafen und später dann auch zum Flieger. Beim Landeanflug erhaschten sie Blicke auf die leicht verschneiten Berge, welche wohl fast jeder vermisst hatte. Nach der Landung wurden alle von ihrer Familie empfangen und so ging eine großartige Sprachreise zu Ende.

Text: Miriam Humer, Bilder: Julia Holzknecht  + Petra Teissl